Foto Natalia Pellegrini - Percorso sentiero naturalistico di fondovalle in Val di Concei

Naturpfad des Conceitales: Zwischen Natur und Legende

20 März 2019 7:08 am

Mit einer Fläche von 3000 Hektar, die von schroffen Gebirgskonturen umschlossen ist, ist das Conceital im Ledrotal das wahre grüne Herz des Tals.

Wenn man es von oben betrachtet, ist das Conceital eine gewundene, unberührte Fläche in intensivem Smaragdgrün. Hier hat die Menschenhand immer Respekt vor der Natur erwiesen.

Foto Natalia Pellegrini - Percorso sentiero naturalistico di fondovalle in Val di Concei
Foto Natalia Pellegrini – Percorso sentiero naturalistico di fondovalle in Val di Concei

Das Concei-Tal ist von einem Naturpfad am Talboden durchquert, der in Lenzumo beginnt und die Al Faggio-Hütte erreicht. Wenn Sie sich fragen, warum dieses Chalet (das Ihnen Erfrischung durch Verkostung typischer Gerichte bietet) nach einem Baum bennant wurde, ist die Antwort klar: Hier können Sie den ältesten Baum des Ledrotals sehen, eine jahrhundertealte Buche von 30 Metern Höhe!

Kleiner Tipp: Umarmen Sie ihn! Das Umarmen von Bäumen gibt einen unglaublichen Energieschub! Die Wissenschaft sagt das auch: Die Wirkung der “Biophilie” (der Liebe zum Leben), in diesem Fall “Liebe zur Natur“, ist für den Menschen von großem Nutzen und das Concei-Tal ist wahrscheinlich der ideale Ort für diese Tätigkeit, welche die tiefsten Fäden der Seele berührt.

Eine Route zwischen Mythos und Natur

Die Route ist für jeden, einschließlich Familien mit Kindern, geeignet und, vor allem, ist sie perfekt sowohl für Trekkingliebhaber als auch für Fahrradbegeisterte!

Für alle technischen und detaillierten Informationen weisen wir Sie auf diesen Link hin, aber vielleicht wissen Sie noch nicht (und das wird Ihre Liebe zu diesem Tal noch größer machen), dass sein Charme zwischen Mythos und Legende schwebt. Und wir erklären warum.

Im Ledrotal soll eine Fee mit wohlklingendem Gesang gelebt haben, welche die Talbewohner mit den süßen Noten ihres Gesanges erfreute. Als die Fee namens Gavardina wegen der für die Vegetation des Ortes schädlichen Insekten in der Bevölkerung von Ledro eine unglückliche Stimmung empfand, bat Gavardina den Zauberer des Schnees von Val Rendena und seine treuen Kobolde um Hilfe weil sie so gutmütig war, dass sie keiner Lebensform (egal wie gefährlich) zufügen konnte.

Trotz der wichtigen Hilfe des Zauberers hatte sich die Einstellung der Bevölkerung zur Natur so geändert, dass sie sie mit weniger Respekt und Sorgfalt behandelte. Enttäuscht von diesen unliebsamen Gefühlen floh die Fee ins Val di Fi und seitdem hat niemand mehr ihren süßen Gesang gehört. Wer weiß, vielleicht können Sie ihn in der Stille des Waldes hören.

Die Fee Gavardina in Holz geschnitzt

https://www.vallediledro.com/it/val-concei
https://www.vallediledro.com/it/val-concei

Die Kleinen werden sich freuen, die Fee Gavardina, Zwerge, Kobolde und den geschickt in Holz geschnitzten Zauberer bewundern zu können. Die Werke wurden von elf Künstlern unter der Leitung des berühmten Meisters Livio Tasin aus Tenno geschaffen und dann am Anfang des Weges, auf dem sich die Hütte “Al faggio” befindet, oder am Ende des Weges für diejenigen, die von Lenzumo losgehen, platziert. Wie Filippo Zecchini (Präsident des Vereins Leder Legn, von dem die Idee ausging) uns erklärt hat, war das Anliegen des Projektes Fata Gavardina, diese kleine Naturschatzkiste historisch und kulturell noch reicher zu machen.

Der im Jahr 2015 gegründete Verein Leder Legn hat zunächst ein Symposium über Bildhauerei ins Leben gerufen, das der Ursprung der Ausführung der Werke der Fee Gavardina war, und wird in diesem Jahr mit dem gleichen Thema wieder veranstaltet, mit dem Ziel, die Holzkunst durch Annäherungsversuche an diese edle Kunst zu fördern, die darauf abzielen, die Wege und Orte des Ledrotals mit Statuen und Basreliefs zu bereichern, die mit großer Geschicklichkeit geschnitzt wurden.

Wenn Sie die Natur, ihre Stille und ihre unglaubliche Perfektion lieben, die uns sprachlos macht, müssen Sie nur diese kleine Ecke des grünen Paradieses, das Concei-Tal, entdecken und…. Warten Sie auf die süßen Noten der Fee Gavardina!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.